bunt statt braun

Hannover hat mit einer großen Demonstration eindrucksvoll bewiesen, dass in unserer Stadt kein Platz für Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ist. Als breites Bündnis „Bunt statt Braun“ werden wir auch in den kommenden Wochen mit vielfältigen kleinen und großen Aktivitäten dem Geist von Hagida entgegentreten und die Kultur der Vielfalt in unserer Stadt leben und vertiefen.

 

Wir fordern alle Menschen in Hannover auf, sich an den unterschiedlichen Veranstaltungen und friedlichen Protesten zu beteiligen und Hagida und ihren Anhängern und Anhängerinnen entgegen zu treten.

Beim Friedensgebet in der Marktkirche am 12.01.2015 zeigte sich der Landesrabbiner von Niedersachsen, Jonah Sievers, ebenso wie der Vorsitzende der Schura in Niedersachsen, Avni Altiner, berührt von der großen Zahl der Mitbetenden und der Teilnehmer bei der Demonstration: „Unsere Gesellschaft setzt damit ein Zeichen, dass die Mehrheit der Menschen in einem Land leben möchte, das vielfältig ist, und in dem Probleme ehrlich benannt werden – aber alle zusammenkommen, um diese Probleme zu lösen, und für eine gemeinsame Zukunft zusammenstehen.“

Mit Blick auf Pegida setzte der Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann am Rande der Veranstaltung in der Marktkirche auf Aufklärung: „Hier werden viele verschiedene Ängste von Rechten instrumentalisiert. So ist es zum Beispiel eine Tatsache, dass die Mehrheit der Flüchtlinge in Deutschland Christen sind und die wirkliche Zahl der Muslime in Deutschland gering ist.“

 

Siehe auch: kiz-online.de