Gemeinsames Festgebet für 2000 Muslime in Braunschweig

Der Deutschsprachrige Muslimkreis Braunschweig (DMK), ein SCHURA-Mitglied, hat am zum Ende des Ramadans am Morgen des 17.07.2015 ein Festgebet in der VW-Halle organisiert. Über 2000 Muslime beteten gemeinsam anläßlich des Fastenbrechen-Festes.

Adel El Domiaty, Mitglied im Vorstand der SCHURA, berichtet hierzu in der Brauschweiger Zeitung:

"Ein Wagnis? Ja, sagt Vorsitzender Adel El Domiaty: "Bislang wurde immer in der eigenen Moschee gebetet. Es ist noch nie versucht worden, einen Ort zum gemeinsamen Gebet anzumieten" In der Region gebe es aber ohnehin nur wenige Orte, die sich als Treffpunkte anbieten: "Groß, zentral gelegen, mit vielen Parkplätzen - denn viele sind mit dem Auto gekommen, weil sie nach dem Gebet gleich weiter zur Arbeit mussten. Die Volkswagen-Halle war perfekt für uns geeignet." Der Deutschsprache Muslimkreis Braunschweig, in dem viele arabische Muslime ihre Heimat haben, hatte auch türkische und afrikanische Muslime eingeladen. "Viele haben unsere Einladung angenommen", sagt El Domiaty. "Sattt der erwarteten 1500 Muslimme waren wir mehr als 2000. Weil die Auftakt-Veranstaltung so gut besucht war, wollen wir auch in den nächsten Jahren zum Ramadan-Fest die Halle anmieten."