Festgebet in der VW-Halle gemeinsam mit Flüchtlingen

Zum zweiten Mal in diesem Jahr trafen sich die Muslime aus Braunschweig und der Region zum gemeinsamen Gebet in der Volkswagen-Halle. „Nach Angaben der Hallen-Mitarbeiter sind etwa 1500 Gläubige in die Halle gekommen“, so Adel El Domiaty, Vorsitzender Deutschsprachiger Muslimkreis Braunschweig. Der Verein hatte aus Anlass des Opferfestes eingeladen.

Auch mehr als 100 Flüchtlinge aus Kralenriede waren in die Halle gekommen. Unterstützung, so El Domiaty, habe die Verkehrs-GmbH geleistet, die kostenlos einen Gelenkbus gestellt hat. Weitere Flüchtlinge seien von Gemeindemitgliedern abgeholt worden.

 

Quelle: www.braunschweiger-zeitung.de